NERO BRANDENBURG

 

DAS bin ich heute! Der alte RIAS-Dino Nero Brandenburg

 

 

 

 

 

 

 

Die Haare sind im Laufe der Jahrzehnte ein wenig kürzer geworden, aber sonst bin ich doch der Alte geblieben. Mich kennen bestimmt noch viele von damals, und vom RIAS. Lange genug habe ich ja da vor´m Mikrofon gesessen. Genau von 1968 bis 1996. Davor war ich aber auch schon umtriebig - in den Jugendtanzbars "dachluke" - "Jazz-Saloon-Berlin" (später: "POP INN") - "Swing-Point" und "sloopy". Aber die Hauptsache in meinem Berufsleben war nun mal der gute, alte RIAS.

Wie viele Sendungen ich da so rausgesendet habe, ist nicht mehr zu zählen; von "Beat mit Nero" (so fing´s an) über den "RIAS-TREFFPUNKT", "RIAS Kaffeetafel", "Nero für Nachtschwärmer" und natürlich der "RIAS-Schlagerparade" habe ich in den Jahrzehnten bestimmt alle Altersklassen bedient. (Meine Hörer sind zusammen mit mir ´alt´ geworden....)

Ja, damals haben wir noch Rundfunk mit Hand und Herz gemacht.... heute gibt´s ja das "Format-Radio"... einfach gruselig...

Mein Herz hängt am Rundfunk, und ganz besonders am RIAS, da ist nischt dran zu rütteln!!!

Mein alter Spruch: Man kriegt mich zwar aus dem RIAS raus - aber den RIAS nicht aus mir!!!!

Mein Metier ist der deutsche Schlager, und das obwohl ich mit Bill Haley, Elvis Presley, Fats Domino, Little Richard und anderen Rock`n`Rollern groß geworden bin.

Daneben habe ich aber immer auch Freddy Quinn, Vico Torriani, Fred Bertelmann, Bibi Johns, Alice Babs und viele andere Schlagerstars gemocht. Ich bin also "2-sprachig" (musikalisch gesehen) aufgewachsen.

RADIO-machen habe ich damals 1968 noch richtig gelernt. Beim RIAS hatten wir Regisseure, die sich intensiv um den Nachwuchs kümmerten.

Sprechtechnik und Aussprache waren oberstes Gebot. Berühmte Kollegen wie Fred Ignor und Hans Rosenthal gaben mir jederzeit Hilfestellung.

Gelerntes, was auch ich später weitergeben konnte, und was mir dann im weiteren Fortkommen wirklich hilfreich war.

Soviel vom Anfang der Karriere des radiobesessenen Nero Brandenburg.

Ich war fleißig und neugierig - mich interessierte einfach alles im Hörfunk. Neue Ideen und Sendekonzepte konnte ich umsetzen. Und was da alles noch kam, lesen Sie einfach weiter.....

 

 

Im Volksmund genannt: DIE STIMME DES RIAS


Von Berufs wegen:
Moderator - Redakteur - Sänger - Entertainer
und hauptsächlich tätig von 1968 bis 1996 beim:

                                                                               

 

 

                                                                             Eine freie Stimme der freien Welt

 

Nach dem Vorruhestand (seit 1995!) beim Sender Freies Berlin auf "88 acht" Moderator der Sonnabendmorgen-Sendung "Aufgewacht mit 88acht"(bis 1999) und dann noch (ab 1997) Moderator der SFB-Kultsendung:

                                                                    

                                                                     Die Deutsche Schlagerparade

 

AUCH DAS WAR EINMAL: mit mir immerhin vom 1. Januar 1997 bis zum 6. November 2005...


...dann wurde aus dem Stadtradio: radioBERLIN 88,8.....und dann wurde ALLES ANDERS  -  KEINE DEUTSCHEN SCHLAGER mehr im neuen Programm; Mehr POP, Mehr STADT, Mehr RADIO - ist nun die Devise und "Popfan bleibt Popfan" das Motto. 

DIE HÖRER beschwerten sich zwar massiv - DIE MACHER hingegen waren glücklich über das nun "durchhörbare" (?) Programm.....

 

Statistisch gesehen gibt es in Berlin fast 2 Millionen Menschen der Altersgruppen 39 bis 90 und darüber - dagegen nur 900 Tausend der werberelevanten Gruppe der 19 bis 38-jährigen.........die aber werden nun auch von der öffentlich-recchtlichen Anstalt bedient!!!! Mit "Dudelfunk" rund um die Uhr....