FRANK ZANDER

 

Immer noch und immer wieder:

FRANK ZANDER ist KULT!!!!     

 

Frank Zander schlägt noch zweimal zu...1974 war "Wahnsinn" angesagt - 1976 "Zanders Zorn". 2007 die gesammelten Werke auf 2 CDs. Üppig aufgemacht im Glanzkarton-Schuber. 16 Seiten Booklet. Worte von Sohn Marcus und Tonmeister Tom Müller. Alte Cover. Und die CD´s selbst mit dem Uralt-Label "hansa - der andere song" versehen. Fürwahr: ein herrliches Sammlerstück!!!

 

Rückblende: Irgendwann habe ich in den 60er Jahren die "Gloomy Moon Singers" aus ihrer angestammten Spielstätte, dem "Riverboat" rausgeeist und für die "Berliner Jugendclubs" verpflichtet. Frank und ich wurden Freunde. Sein Traum war zunächst immer ein Sack Zement - schon mal als Anfang für den Bau eines Swimmingpools...1973 war´s dann soweit; der erste Sack und die erste single, der "Nick Nack Man". Ein skuriler Song - ein Song den man zwar heute als ersten deutschsprachigen Rap einordnet - damals aber wirklich nur skuril und makaber. Zusammen mit dem "Ur- Ur-Enkel von Frankenstein" dann auf der 1. LP "Wahnsinn" (1974). 1976 kam "Zanders Zorn" unter meiner Mitwirkung: als Darsteller für das Plattencover!?!? Wir sind mit einem irren Fotografen in eine Kiesgrube am Teufelsberg gezogen. Alle als römisch-germanische Gestalten getarnt. Ich habe noch ein Foto mit allen Beteiligten gefunden - hier ist es:

 

Frank unten in der Mitte mit Minigitarre - ich bin der getarnte Gladiator rechts oben mit Schild. Zwei Stunden unvergessener Spaß in der Grube...

Und nun:´Hier kommt Knut´ - DAS Premierenfoto

"Hier kommt Knut, mit viel Hunger und viel Mut, eben Knut - ist er satt wird ausgeruht." Der kleine Wonneproppen da im weißen Bärenfell, der muss noch sehr viel lernen - aber lernen tut er schnell. Knut ist unser Knuddelbärchen, voll und ganz und absolut. Hängt Berlin auch auf Halbsieben - nischt jeht ohne Bärchen Knut. Schluss jetzt, Knut will schlafen! Bei Knut da kreist die Kralle, bei Knut da pfeift der Floh. Wenn er in seine Höhle steigt, dann ruft der ganze Zoo: Knut, wir woll´n Knut!"

Ist ja nicht alles Quatsch, was Frank Zander macht. Erwähnen muss man auch sein soziales Engagement seit vielen Jahren für die Obdachlosen in dieser Stadt.

Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit gibt´s bei Zander im Hotel Estrel Gänsebraten für inzwischen schon mehr als 3000 Personen. Eine logistische Meisterleistung einerseits, und eine Veranstaltung mit viel Herz andererseits.

Vielen Dank - Frank!

 

 

 

 

 

                                                                                  

 

                                                                                                                       

 

                                                                                                                         Foto: ©Nero

 

 

 

Zu Frank Zanders Webseite - Klick das Bild an